setup.school(). Die Lernmaschine (2021)

Im mobilen Game setup.school(). Die Lernmaschine wird ein humanoider Lehrroboter im Klassenzimmer getestet, den die Schüler:innen ab 13 Jahren nach ihren eigenen Wünschen als Lehrkraft konfigurieren können.

Mit dem Teach3000 hat die IT-Spezialistin Nora Garn den ersten Lehrroboter der Welt entwickelt. Das Gerät, das äußerlich einem menschlichen Lehrer nachempfunden ist, befindet sich noch in der Testphase und passt sich den individuellen Bedürfnissen der Schüler:innen an. Aber um die gewünschten Konfigurationen am Roboter vorzunehmen, müssen die Bedürfnisse erstmal formuliert und gemeinsam im Klassenzimmer ausgehandelt werden.

In einem spielerischen Aufbau entscheiden die Schüler:innen, was der Schulroboter können soll und diskutieren dabei über „Grundeinstellungen“: Wie sieht eigentlich eine gerechte Bewertung aus? Wie lässig, wie autoritär sollte eine Lehrkraft sein? Das Durchspielen der Schulmetapher wird dabei zum Gesellschaftsspiel über Selbst-, Fremd- und Mitbestimmung.

Nominiert für das Wildwechsel-Festival 2023.

Premiere / Spielorte

Premiere im November 2021 an den Landesbühnen Sachsen in Radebeul und im Januar 2022 am Theater Baden-Baden

Neuinszenierung im März 2024 am Hessischen Staatstheater Wiesbaden

Credit: machina eX

Credit: Landesbühnen Sachsen/Silvio Dittrich, René Jungnickel



„Das Stück würden wir auf jeden Fall weiterempfehlen, vor allem für Gruppen, welche Interesse an einem witzig gestalteten Abenteuer haben.“

Emma & Janina, Windeck-Gymnasium Bühl

Konzept und Game Design: machina eX /// Regie und Software-Entwicklung: Anton Krause /// Text: Clara Ehrenwerth /// Interaction Design und Software-Entwicklung: Robin Hädicke /// Bühne und Kostüm: Luise Ehrenwerth /// Grafische Gestaltung: Elisa Haubert /// Software-Entwicklung: Thomas Drechsler, Benedikt Kaffai /// Produktionsleitung: Sina Kießling /// Performance Radebeul: Cordula Hanns, Johannes Krobbach /// Performance Baden-Baden: Sebastian Brummer, Stephan Roschy /// Dramaturgie: Sebastian Brummer, Johanna Jäger

Produktion: machina eX. Koproduktion: Landesbühnen Sachsen, Theater Baden-Baden. Uraufführung gefördert durch „ZukunftsGut“ – Preis der Commerzbank-Stiftung für institutionelle Kulturvermittlung. Mit freundlicher Unterstützung der Sparkassenstiftung Baden-Baden Gaggenau und des Lions Clubs Baden-Baden Lichtentaler Allee